En De

PIRLS 2001 - 2011

Progress in International Reading Literacy Study

Allgemeine Zielsetzung

Lesefähigkeit ist eine der Kulturtechniken, wenn nicht sogar die wichtigste Kulturtechnik, die Schüler im Laufe ihrer ersten Schuljahre erlernen. Sie stellt die Basis für jegliches Lernen, für die persönliche Weiterentwicklung und die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben dar. Die PIRLS-Studie erhebt diese Kernkompetenz bei Schülern am Ende ihrer Grundschulzeit und richtet ihren Fokus dabei nicht nur auf die Untersuchung der Schülerleistungen, sondern auch auf deren schulische und häusliche Bedingungsfaktoren.

Die Studie ist zyklisch angelegt, um Tendenzen in der Entwicklung der Lesekompetenz auch in Zeitreihe erheben zu können. Nach PIRLS 2001 und PIRLS 2006 ist PIRLS 2011 die dritte Erhebung innerhalb eines fünfjährigen Turnus. Mit PIRLS 2011 können die an PIRLS 2001 und 2006 beteiligten Länder wertvolle Vergleichsinformationen über die Veränderungen des Fähigkeitsniveaus der Schüler gewinnen, um auf der Basis einer dann umfassenden Beobachtung von Bildungsergebnissen Unterrichtsqualität langfristig sichern und verbessern zu können.

Umfassende Informationen zur Studie erhalten Sie unter http://www.iea.nl/pirls2011.html.

PIRLS 2001 (erster Zyklus)

1999 - Ende 2002/Anfang 2003

PIRLS 2001 war der erste Zyklus der Langzeitstudie PIRLS als einer der größten internationalen Erhebungen von Schülerleistungen im Bereich der Lesekompetenz. Es wurden die Leistungen von ungefähr 150.000 Schülern der vierten Klassenstufe aus insgesamt 35 teilnehmenden Ländern bewertet.

Mit PIRLS 2001 begann der erste Zyklus einer völlig neu konzipierten Trendstudie, bei der darüber hinaus umfangreiche Hintergrundinformationen gesammelt wurden. Schüler, Eltern, Lehrer und Schulleiter gaben Auskunft über die häuslichen Verhältnisse, die Lehrpläne und Unterrichtsprozesse im Bereich Lesekompetenz sowie über die Besonderheiten in ihrer Schulcharakteristik und -politik.

Weitere Informationen zur Veröffentlichung der internationalen Datenbank und zu den internationalen Ergebnissen erhalten Sie unter http://timssandpirls.bc.edu/.

PIRLS 2006 (zweiter Zyklus)

September 2003 - Ende 2007/Anfang 2008

Der zweite Zyklus der PIRLS-Studie knüpfte in seinem Aufbau und Design direkt an die Vorgängeruntersuchung aus dem Jahr 2001 an. In PIRLS 2006 wurde die Lesekompetenz von Schülern der vierten Klassenstufe in ca. 45 teilnehmenden Bildungssystemen gemessen.

Dabei wurden in der Haupterhebung mindestens 150 Schulen mit insgesamt 4.500 bis 5.000 Schüler pro teilnehmendem Bildungssystem getestet.

Weitere Informationen zur Veröffentlichung der internationalen Datenbank und zu den internationalen Ergebnissen erhalten Sie unter http://timssandpirls.bc.edu.

PIRLS 2011 (dritter Zyklus)

September 2008 - Ende 2012/Anfang 2013

PIRLS 2011 ist der dritte Zyklus der PIRLS-Studie und knüpft in seinem Aufbau und Design an die Vorgängeruntersuchungen aus den Jahren 2001 und 2006 an. In PIRLS 2011 wird die Lesekompetenz von Schülern der vierten Klassenstufe gemessen. Dabei werden in der Haupterhebung mindestens 150 Schulen mit insgesamt 4.500 bis 5.000 Schülern pro teilnehmendem Bildungssystem getestet.

Die IEA bietet im Rahmen von PIRLS 2011 unterschiedliche Optionen an, damit die Studie auf den Stand der schulischen Entwicklung im jeweiligen Land abgestimmt werden kann. Es besteht die Möglichkeit, PIRLS auch in der fünften und der sechsten Klassenstufe durchzuführen. Für Länder, in denen die Schüler grundlegende Lesekompetenzen noch entwickeln und deshalb die Leseanforderungen der PIRLS-Texte noch nicht erfüllen, bietet die IEA für die vierte, fünfte beziehungsweise sechste Klassenstufe prePIRLS an. prePIRLS ist weniger anspruchsvoll als PIRLS, baut jedoch auf derselben Definition von Lesefähigkeit auf.

Startpunkt für die geplanten Aktivitäten im Rahmen von PIRLS 2011 war das erste Treffen der nationalen Studien-Koordinatoren im Februar 2008. Zwischen November 2008 und März 2010 werden die entsprechenden Instrumente entwickelt und Aktivitäten im Rahmen des Feldtests durchgeführt. Die Datenerhebung für die Hauptstudie wird von Oktober bis Dezember 2010 (in den Ländern der südlichen Hemisphäre) beziehungsweise von April bis Mai 2011 (in den Ländern der nördlichen Hemisphäre) erfolgen. Der internationale Bericht wird im September 2012 veröffentlicht, die internationale Datenbank und das Benutzerhandbuch stehen ab März 2013 zur Verfügung.

PIRLS 2011 and TIMSS 2011

Die internationalen IEA-Studien PIRLS und TIMSS werden beide im Jahr 2011 durchgeführt, so dass dieser Zyklus eine einzigartige Gelegenheit für eine internationale Bewertung der vierten Klassenstufe darstellt. Länder, die mit der vierten Klassenstufe sowohl an PIRLS als auch an TIMSS teilnehmen, kommen so in den Genuss einer umfassenden Bewertung der Fähigkeiten in den Bereichen Lesekompetenz, Mathematik und Naturwissenschaften und erhalten umfassende kontextuelle Hintergrundinformationen.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Kooperationspartner

PIRLS ist eine Studie der International Association for the Evaluation of Educational Achievement (IEA).

Sie wird vom TIMSS and PIRLS International Study Center des Fachbereichs für Erziehungswissenschaft am Boston College (USA) durchgeführt.

Die folgenden Zentren spielten für PIRLS 2011 eine wichtige Rolle und bilden ein internationales Konsortium, das in nahezu identischer Zusammensetzung auch die TIMSS-Studie koordiniert:

IEA Headquarters (Amsterdam, Niederlande)

Das IEA-Sekretariat arbeitet eng mit den IEA-Mitgliedsländern zusammen und überprüft alle Elemente des Studienentwurfs. Weiterhin ist es für die Koordination der Übersetzungsverifizierung der PIRLS Testinstrumente und für das Rekrutieren der Personen zur Qualitätsüberwachung zuständig.

TIMSS and PIRLS International Study Center am Boston College (Boston/Massachusetts, USA)

Boston College fungiert als Internationales Studienzentrum (ISC) für IEA-Studien in den Bereichen Mathematik, Naturwissenschaften und Lesefähigkeit. Es ist zuständig für die konzeptionelle Entwicklung und Durchführung der PIRLS-Studie.

Statistics Canada (Ottawa/Ontario, Kanada)

Statistics Canada ist für die Gewichtung der Daten und in Kooperation mit dem IEA DPC für die Schulstichprobenziehung in den Ländern verantwortlich. Das beinhaltet die Entwicklung der Stichprobenprozeduren und deren Dokumentation sowie die Unterstützung der Teilnehmer bei der Anpassung der Auswahlbedingungen für PIRLS an die lokalen Gegebenheiten.

Der Educational Testing Service (Princeton/New Jersey, USA)

Die weltweit größte private Organisation im Bereich der Bildungsforschung (ETS) bietet technische Unterstützung im Bereich der Skalierung der Testdaten der PIRLS-Studie.

In allen teilnehmenden Bildungssystemen sind die nationalen Studienkoordinatoren (National Research Coordinators) für die Durchführung der Studie in ihrem Land zuständig.

Aufgaben des IEA DPC bei der Durchführung der Studie

Das IEA DPC ist für PIRLS mit folgenden Aufgaben betraut:

  • Entwicklung von Software zur Stichprobenziehung und Dateneingabe
    (Abteilung Software)
  • Entwicklung von Software zur Qualitätskontrolle der Daten
  • Qualitätskontrolle der Software
  • Erzeugung der Schablonen für die internationale Datenstruktur (Codebooks)
  • Durchführung von Seminaren zu Klassenstichprobenziehung und Dateneingabeprozeduren sowie Hilfestellung für die beteiligten Länder bezüglich Stichprobenziehung und Dateneingabe
  • Dokumentation der nationalen Anpassung von Fragebögen
  • Durchführung des Daten-Cleanings und Erzeugung von vorläufigen Datenstatistiken
  • Durchführung von Seminaren zur Datenanalyse
    (Abteilung Internationale Studien
    )

 

 

Nach oben